Kategorie: Spielbericht

Cineplexx Blue Devils können sich nur noch selbst schlagen

Cineplexx Blue Devils vs. Swarco Raiders JV
28:14 (6:0 / 15:6 / 0:8 / 7:0)

Nach vier Siegen in Folge stehen die Cineplexx Blue Devils mit einem Fuß in den Playoffs. Schlagen können sie sich nur noch selbst.

Die Voraussetzungen für das letzte Heimspiel vor den Playoffs war klar: Mit einem Sieg über die Swarco Raider JV aus Tirol würde der zweite Tabellenplatz gehalten werden und die Playoff-Teilnahme quasi gesichert werden.

Beide Mannschaften fanden dann auch bei bestem Football-Wetter schnell ins Spiel. Konnten zuerst die Drives auf beiden Seiten gestoppt werden, waren es die Blue Devils, welche als erstes anschreiben konnten: 6:0 durch Touchdown ohne Extrapunkt.

Im zweiten Viertel wurde der fehlende Extrapunkt, mit einer Two-Point-Conversion nach erfolgreichem Touchdown, korrigiert. Stand 14:0 für die Hohenemser. Die stark spielenden Raiders JV antworteten sogleich mit einem Touchdown. Der Extrapunkt wurde spektakulär durch die Hohenemser Verteidigung abgewehrt. Mit einem gewagten Wurf in die Mitte ergatterten die Gäste dann durch eine Interception den Ball. Der erspielte Drive konnte aber von den Tirolern nicht verwertet werden, weil sie auch den Ball durch eine Interception verloren. Die Hausherren verwerteten diese Möglichkeit im Gegensatz zu den Gästen jedoch postwendend zum Halbzeitstand von 21:6.

In der zweiten Hälfte wurde es nochmals spannend, als die Gäste zum Stand von 21:14 verkürzten. Auch ihre Two-Point-Conversion korrigierte den fehlenden Extrapunkt des letzten Touchdowns. Einige Male waren es noch die Gäste, welche in der Endzone der Blue Devils anklopften. Die starke Defense der Emser ließ aber keine weiteren Punkte zu. Ein letzter Touchdown kurz vor Schluss markierte dann den Endstand von 28:14.

Nächste Woche reisen die Cineplexx Blue Devils in die Mozartstadt zum letzten Spiel der regulären Saison. Die Zeichen stehen voll auf Playoff-Teilnahme. Selbst mit einer Niederlage wären die Cineplexx Blue Devils qualifiziert, sollte die Punktedifferenz nicht 20 Punkte übersteigen. Unter diesen Voraussetzungen können sich die Cineplexx Blue Devils nur noch selbst schlagen.

Cineplexx Blue Devils auf der Jagd nach den Playoffs

Cineplexx Blue Devils vs. Salzburg Bulls
39:19 (7:13 / 14:0 / 11:6 / 7:0)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Quarter, siegten die Cineplexx Blue Devils recht deutlich.

„Aller Anfang ist schwer“ hätte das Motto der Begegnung zwischen den Salzburg Bulls und den Cineplexx Blue Devils lauten können. Ein völlig verpatzter Punt und ein berührter und somit freier Ball führten zur frühen Führung der Gäste. Der Touchdown durch Quarterback Alvaro Fadini und ein geblockter Extrapunkt führe zum 7:13 Zwischenstand nach dem ersten Viertel.

Obschon das Ergebnis zugunsten der Gäste aus Salzburg war, waren es die Hausherren, welche den Ton angaben – wenn auch nicht ganz fehlerfrei. Hätten die Blue Devils keine Fehler zugelassen, hätten die Salzburg Bulls kaum Chancen gehabt zu punkten.

Mutig ging es dann im zweiten Quarter weiter. Die Blue Devils verwandelten einen vierten Versuch zu einem Touchdown und punkteten vor der Halbzeit auch noch ein weiteres Mal.

In der zweiten Spielhälfte ließen die Devils den Gästen nur noch einen Touchdown zu, punkteten selber allerdings zweimal durch Touchdowns und einem Fieldgoal.

Nach dem Spiel zeigte sich Tyler Harlow, Head Coach der Cineplexx Blue Devils zuversichtlich:

„Wir haben heute eine starke Leistung gezeigt und uns eine gute Voraussetzung geschaffen, die Playoffs zu erreichen. Durch den Sieg gegen die Salzburg Bulls ist das Team nun einen Schritt voraus. Dies gilt es jetzt zu verwerten.“

Tyler Harlow, Head Coach der Cineplexx Blue Devils

Das nächste Heimspiel findet bereits diesen Sonntag gegen die Swarco Raiders JV statt.

Die Blue Devils schlagen die Nummer 1

Am Samstag starteten die drittplatzierten Cineplexx Blue Devils ihre Reise ins Tirol um die erstplatzierten Telfs Patriots herauszufordern. Die beiden Teams haben sich zuvor in der ersten Spielwoche gegenübergestanden wobei die Patriots einen 47:18 Sieg einfahren konnten.

In einem eng umkämpften Spiel konnten die verletzungsgeschwächten Blue
Devils mit einem 21:20 Sieg die Revanche perfekt machen. Den Blue Devils
ist es von Anfang an gelungen das Laufspiel des Gegners zu stoppen und sie zum passen zu zwingen. In der Offensive konnten sich die Blue Devils auf ihre physisch starke Offensive Line verlassen und den Ball mittels Laufspiel, und falls notwendig mittels Passspiel, vorwärts bringen.

Der Quarterback Alvaro Fadini erzielte selbst zwei Touchdowns und konnte mit einem Pass auf Mike Steffani einen weiteren Touchdown-Pass verbuchen. Im dritten Quarter konnten die Blue Devils mit einer erfolgreichen 2 Point Conversion und dem finalen Spielstand von 21:20 in Führung gehen. Im Anschluss konnte die Defense der Devils die Offense der Patriots in Schach halten, wobei die Patriots kurz vor Schluss noch die Möglichkeit hatten mit einem Field Goal in Führung zu gehen, diese aber nicht verwandeln konnten. Im Anschluss konnten die Devils die 21:20 Führung über die Zeit bringen und das Spiel gewinnen.

Nächste Woche treffen die Blue Devils auf die Salzburg Bulls zum Spiel um
Platz 2 in der Tabelle. Das Spiel findet im Herrenriedstadion in Hohenems statt.

Blue Devils gewinnen Rückspiel souverän

Cineplexx Blue Devils vs. Carinthian Lions 55:6 (21:0 / 21:0 / 6:6 / 7:0)
Wetter: 26°, sonnig
Zuschauer: 140

Nach zwei Verschiebungen wurde endlich wieder in Hohenems gegen die Caranthian Lions aus Kärnten gespielt. Die Gäste haben bereits ein Spiel ausgerichtet, welche die Hohenemser mit 25:0 gewannen. Entsprechend hoch war die Erwartung an die Cineplexx Blue Devils zuhause.

Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Der Soll war praktisch nach dem ersten Quarter schon erreicht, als es beim Spielstand von 21:0 für die Emser in das zweite Viertel ging. Die Blue Devils machten weiter Druck und sprachen den Kärtnern kaum Raumgewinn zu. Weitere 21 Punkte wurden noch vor der Halbzeit angeschrieben und so ging es beim Stand von 42:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte waren es weiterhin die Blue Devils, welche den Ton unter der Mercy Rule (Zeit wird nicht mehr angehalten bei 35 Punkten Vorsprung) angaben. Ein Ehrentreffer in Form eines Touchdowns wurde den Carinthian Lions gewährt, bevor abermals die Cineplexx Blue Devils zum Endstand von 55:6 punkteten.

Nächste Woche reisen die Cineplexx Blue Devils nach Telfs zu den Patriots zur Revanche. Das erste Spiel der Saison wurde mit 18:42 verloren, nachdem die Blue Devils nach der Halbzeit ihre Führung verloren. Nun gilt es die gute Form zu behalten, damit die Revanche in Tirol glückt.

Blue Devils verspielen Sieg in zweiter Hälfte

Cineplexx Blue Devils vs. Telfs Patriots 18:42 (12:0 / 6:7 / 0:15 / 0:20)
Scores Cineplexx Blue Devils: Alvaro Fadini (12), Jan Grischenig (6)

Die Cineplexx Blue Devils begrüssten zum Saisonauftakt die Patriots aus dem tirolerischen Telfs. Bei bestem Football Wetter wurde Alwin Spettel vor dem Spiel zum Ehrenmitglied der Blue Devils geehrt. Dies krönte er mit einem symbolischen Kick-Off.

Ähnlich erfreulich ging es dann weiter mit zwei Touchdowns von den Hohenemser, welche damit im ersten Quarter früh mit 12:0 in Führung gingen. Der Extrapunkt, sowie die angestrebte Two-Point-Conversion wurde von den Gästen erfolgreich geblockt. Die Antwort der immer besser ins Spiel findenden Aufsteiger aus Telfs kam dann im zweiten Quarter, als Sakir Cosar auf 12:7 verkürzte. 21 Sekunden vor der Halbzeit waren es dann abermals die Lokalmatadoren, welche Punkte anschreiben konnten und so gingen die Emser mit einem komfortablen Vorsprung von 18:7 in die Halbzeit.

Was zu diesem Zeitpunkt keiner erwartete, war die Angriffslaune der immer bestimmter spielenden Patriots. Ferner mussten die blauen Teufel auf Jan Grischenig verzichten, welcher verletzt vom Feld ging. Innerhalb von wenigen Minuten verkürzten die Gäste auf 18:15. Doch dabei blieb es nicht und es folgten weitere vier Touchdowns der Tiroler. Mit dem Endstand von 18:42 aus Sicht der Cineplexx Blue Devils machten die Aufsteiger aus Tirol ihre Sensation perfekt und feierten ihren ersten Sieg in der Division 1.

In zwei Wochen reisen die Blue Devils zum ersten Auswärtsspiel nach Kärnten zu den Carinthian Lions. Bis dahin wird sich die Mannschaft die Niederlage schnell vergessen und sich voll auf den neuen Gegner fokussieren.